Das Deutsche ist, wie die meisten Sprachen in Europa, eine sogenannte Artikelsprache. Allerdings verraten Wendungen wie Kafkas Titel, dass dem nicht immer so war und die Grammatikalisierung auch jetzt noch nicht abgeschlossen ist. In ihrer sprachhistorischen und -vergleichenden Betrachtung „Der Himmel auf Erden“ zeichnet Renata Szczepaniak die Entwicklung des deutschen Artikelsystems nach und zeigt, dass im artikellosen Althochdeutschen die Identifizierbarkeit auf ähnliche Weise ausgedrückt wurde wie in den bis heute artikellosen Sprachen. Claudia Wich-Reif geht in ihrem Vortrag „Die Kreuzer oben, die Terps darüber, und der Himmel“ auf Formen und Funktionen des Artikels im Neuhochdeutschen ein und entwickelt an unterschiedlichen Textsorten, wie der Artikel in jüngerer Zeit gebraucht wird und warum er etwa mit dazu beiträgt, dass das Dativ-e „im Lauf(e) der Zeit“ schwindet. All das bietet Anregungen, wie wir Artikelwörter heute zur Gestaltung unserer Texte im Deutschen nutzen können.

Leitung: Gabriele Leupold und Eveline Passet
Ort: Literarisches Colloquium Berlin

Die Veranstaltung geht von 10-18 Uhr. Der Eintritt ist frei, 12 Euro Unkostenbeitrag für einen Mittagsimbiss und Getränke sind vorgesehen.

Anmeldung bitte per Mail an Enable JavaScript to view protected content. oder per Fax an 030-81699619.