Logo des EU-Programms i-Portunus

Das europäische Pilotprojekt zur Künstlermobilität wird fortgesetzt. Gestartet war es 2019 für den Bereich Bildende und Darstellende Kunst, fortgesetzt wird es nun für die Bereich Literaturübersetzung und Musik, 2021 folgen Ausschreibungen für Architektur und kulturelles Erbe  – das ist die “zweite Pilotphase“, wie das Goethe-Institut Belgien schreibt:

„Diese wurde ausgewählt und kofinanziert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union und einem Konsortium unter der Leitung des Goethe-Instituts mit dem Institut français und Izolyatsia. Diese zweite Pilotphase läuft bis Ende 2021.“

Die geförderten Reisen können zwischen dem 1. Juni und 30. November 2021 stattfinden und einen Zeitraum von 7 bis zu 60 Tagen umfassen. Die Reisekosten betragen pauschal 350 Euro, der Tagessatz bewegt sich zwischen 60 und 80 Euro – maximal 3000 Euro pro Person. Es sind auch Gruppenbewerbungen möglich.

Bewerbung bis 28.2.2021 unter: i-Portunus for Literary Translation (Website auf Englisch)

(11.12.2020)