Wer schon einmal versucht hat, ein fremdsprachliches Rezept nachzukochen, wird sicher auf ein paar Herausforderungen gestoßen sein, die der Kochbuchübersetzerin tagtäglich begegnen. Wie viel Gramm enthält 1 Tasse Mehl? Und entspricht eine deutsche Tasse überhaupt dem amerikanischen cup? Wo bekomme ich eine fremde Zutat her? Nicht selten wird das Ergebnis eines Koch- oder Backversuchs alles andere als zufriedenstellend, ohne dass man genau sagen kann, woran es lag.

Dies zu verhindern ist die Aufgabe der ÜbersetzerInnen von Kochbüchern. Rezepte zu übersetzen bedeutet mehr als die bloße Übertragung von Zutaten und Zubereitung. Am Ende soll das Rezept verständlich, gut umsetzbar und „funktionstüchtig“ sein. Da müssen Mengenangaben umgerechnet, nicht oder schwer erhältliche Zutaten ersetzt, Zubereitungshinweise ergänzt, gestrichen oder umformuliert und schließlich das Ganze auch noch in Einklang mit dem Bild gebracht und ins Layout eingepasst werden.

Das Webinar soll einen Einblick ins Kochübersetzen mit seinen vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen geben. Außerdem gibt die Referentin Tipps zur Verlagsakquise im Kochbuchbereich und zur Vertrags-/Honorargestaltung.

Wann und Wo? am 15. September von 10 bis 11 Uhr als Online-Seminar

Weitere Informationen finden sich auf der BDÜ-Webseite.