„Internationalität, Kulturaustausch, der Blick über den Tellerrand“- mit diesen Schlagworten schmücken viele Theater ihre Spielzeiten. Doch um fremdsprachige Texte auf deutschen Bühnen zu präsentieren, müssen diese übersetzt werden. Das Publikum unserer großstädtischen Theater wird immer internationaler. Viele Bühnen planen von Anfang an eine fremdsprachige (oft englische) Übertitelung, um das Theater möglichst vielen Interessierten zugänglich zu machen. Auch dafür müssen die Texte aus dem Deutschen kompetent übersetzt werden.

Leider können für diese Arbeit weder von den Bühnen, noch von den Verlagen adäquat Gelder zur Verfügung gestellt werden. Theater unterliegen einem immer härteren Sparzwang, welcher sich durch Corona sicher noch verschärfen wird. Theaterverlage kämpfen ums Überleben und internationale Stücke werden oft gar nicht erst ins Verlagsprogramm aufgenommen, da die höheren Kosten durch die unsichere Tantiemensituation wahrscheinlich nicht wieder eingespielt werden können.

Seminar: Übersetzungsförderung im Theaterbereich – wo sind die Tücken? Impuls- und Austauschworkshop
Wann und Wo? am 1. November 2021 von 14:00 bis 18:00 Uhr im English Theatre Berlin
Eine ist erforderlich (Bewerbungsfrist 03.10.2021)

Podiumsgespräch: Übersetzungsförderung im Theaterbereich – brauchen wir einen Perspektivwechsel?
Wann und Wo? am 1. November 2021 um 20:00 Uhr im English Theatre Berlin

Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen auf der Webseite von Drama Panorama